Bücher

Alsberger Dorfverein e.V.


Josef Paul:  Die Salzschwärzer von Alsberg - Ein Roman aus dem Spessartwinkel


Welches Dorf mit gerade mal 180 Einwohnern kann schon einen eigenen Roman vorweisen? Alsberg kann es. Josef Paul, mehr als 25 Jahre dort als Lehrer tätig, hat "seinem" Bergdörfchen auf dem Spessartbalkon eine literarische Liebeserklärung hinterlassen.

Die Handlung spielt in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, als Bayern bis ins Kinzigtal reichte und mit Kurhessen eine lange Grenze hatte. Alsberger Burschen suchen Nervenkitzel und Gewinn mit dem Salzschwärzen, dem Schmuggeln des in der Orber Saline gesiedeten Salzes.

Auch das Amerikafieber hat die Jugend gepackt. Nur die Auswanderung bot vielen damals eine Perspektive.

Eingewebt in die Geschichte über Seppl den Schmuggler und seine Liebste, die Sef, werden anschaulich die harte bäuerliche Arbeit und das Leben und die Bräuche im Dorf geschildert - als eine heile Welt, die sie damals schon nicht mehr war.

> 187 Seiten, mit einem Nachwort über den Verfasser, seinem Porträtfoto und einer Zeichnung von seiner Hand. Taschenbuch-Reihe "Orbensien Schmöker", Paperback (ISBN13: 978-3-927176-31-7)  Euro 9,80



»   Curabitur 

»   Curabitur 

Bericht zur Grenzsteinwanderung im Juni 2017